nuria2013.jpg

 

Kromfohrländer
Einkreuzhund NURIA

 

tl_files/Cookie Box/kontakt.jpg


Maria Krahs-Dugger

Meierhofweg 18

D-79294 Sölden bei Freiburg

Telefon: 0761 / 400 12 64

E-Mail: mariak.dugger at gmx.de

 

KromiPaws „Fast as a Shark“ Lilla

Wir, Nuria und ich, freuen uns über ein neues Mitglied im Zwinger von der Cookie-Box: KromiPaws „Fast as a Shark“ aus Schweden, genannt Lilla. Sie ist mit 15 Wochen bei uns eingezogen. Mit ihrem fröhlichen, jungen Übermut bringt sie neuen Schwung in unser beschauliches „Rentnerleben“. Nach anfänglichem Gebrumme teilt Nuria ihr Territorium freundlich mit der Neuen – oder müsste man eigentlich sagen – diese Lilla hat recht frech  mal alle „freien“ Plätze erobert. Lilla ist eine typvolle, reinrassige Kromfohrländerin. Sie reagiert  neugierig interessiert  auf die vielen Neuigkeiten in ihrem hiesigen Leben – wir verbringen viel Zeit sie in Ruhe schnuppern zu lassen um deutsche Welt kennen zu lernen. Schreckmomente dauern kurz, wenn nichts passiert geht’s gleich weiter.

 

Für die IGRK war nach der Konsultation mit Frau Dr. Sommerfeld-Stur im Juni 2016 klar, dass es gut wäre, für das Rückkreuzprojekt eine geeignete Hündin zu suchen. Diese Suche führte mich schließlich zum Zwinger von KROMIPAWS in Schweden, die für den Herbst 2016 eine sehr interessante Verpaarung planten. Viele Telefonate und eine erste  Kontakt Aufnahme in Köping führte zu dem Ergebnis, dass  mir eine Hündin aus diesem Wurf zugesagt wurde.

 

 Am 6.11.2016 warf KromiPaws Dust In The Wind - "Wilma" 2/5 Welpen nach Fondador Yhjo Yhjo - "Yrre"

 

Welches Glück, so hatte ich eine große Auswahl für meine Hündin. Im Dezember 2016 flog ich ein zweites Mal nach Schweden, um mich für eine der fünfe zu entscheiden. Mir war wichtig, dass ihr Wesen meinen Vorstellungen entsprach: sie sollte ruhig und ausgeglichen sein, menschenfreundlich, entspannt im Arm liegen und Augenkontakt machen, bindungswillig, fröhlich und verspielt sein und viel Pigment haben. Meine  Wahl fiel recht schnell auf „KromiPaws Fast as a shark“, heute Lilla genannt.  Am 21.2.2017 konnte ich sie nach langen 15 Wochen schließlich abholen und mit ihr nach Deutschland fliegen.

 

Unser Zuchtbuch erlaubt einen Blick in die Zukunft. So konnte ich sehen, welche Verpaarungen mit Lilla möglich sein werden. Es ist ein großes Züchterglück, dass Lilla mit einigen Rüden bis über die 10. Generation keine Verwandten hat.

 

Ich hoffe, dass Lilla gesund bleibt und eine sinnvolle Weiterarbeit im IGRK -Rückkreuzprogramm ermöglicht. Die Gesundheit von Hunden ist bei allem Wissen um Vererbung nicht zu garantieren. Oft überspringen kranke Gene eine oder zwei Generationen, ehe sie bei Urenkeln wieder Krankheiten auslösen. Die Verpaarung „gesunder“ Hunde ist leider keine Garantie für eine lebenslange Gesundheit der Nachkommen. Man weiß heute auch, dass neben Genen sehr viele Umwelteinflüsse die Gesundheit unserer Hunde beeinflussen.